Neues Verfahren zur Speicherung von Offshore-Strom?

Die Speicherung von überschüssigem Strom aus regenerativen Energiequellen beschäftigt Forscher auf der ganzen Welt. Sie gilt als der Schlüssel zum Erfolg der erneuerbaren Energien und des Abbremsens des Klimawandels. Jetzt haben Wissenschaftler des Fraunhofer Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) in Kassel sowie die Firma Hochtief eine Möglichkeit zur Speicherung des von Offshore-Windparks erzeugten Stroms gefunden, die in der ersten Testphase vielversprechende Ergebnisse geliefert hat. Das Projekt mit dem Namen Stensea (Stored Energy in the Sea) wird vom Bundesforschungs- und Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

Weiterlesen
Markiert in:
655 Aufrufe